Retake - 2018 Spieler T-shirts verfügbar

Marokko

Marokko hat bei der WM 2018 in Russland kein leichtes Los gezogen: In Gruppe B geht es gegen den Mitfavoriten Spanien, gegen Europameister Portugal und gegen den Iran.

Marokko WM 2018 Trikots

Marokko WM 2018 Heimtrikot

Adidas Marokko Trikot 2018
Verfügbarkeit:

Die Qualifikation

In der Qualifikationsrunde mit der Elfenbeinküste, mit Gabun (u. a. mit dem Ex-Dortmunder Aubameyang) und mit Mali setzte sich Marokko mit drei Siegen und drei Unentschieden als Gruppenerster durch. Besonders beeindruckend: In den sechs Spielen blieb Marokko ohne Gegentor – und erzielte dabei elf Treffer. Diese Bilanz zeigt, dass die Abwehr zu den absoluten Prachtstücken der Marokkaner zählt.

Die Mannschaft

In der Abwehr spielt dann auch mit Mehdi Benatia der größte Star Marokkos. Man kennt ihn in der Bundesliga aus seiner Zeit bei Bayern München; aktuell spielt er für Juventus Turin. Auch Achraf Hakimi aus dem Nachwuchs von Real Madrid zählt zu den defensiven Größen bei Marokko. Gemessen am Marktwert gehören auch Amine Harit von Schalke 04 und Sofiane Boufal vom FC Southampton zu den Stars im Team Marokkos. Die Mannschaft wird in Russland wahrscheinlich nur dann erfolgreich sein, wenn es gelingt, eine mannschaftliche Geschlossenheit an den Tag zu legen. Die Abwehr dürfte dann auch Spanien oder Portugal vor schwere Aufgaben stellen; spannend wird die Frage sein, ob es Marokko gelingen wird, auch in der Offensive den einen oder anderen Akzent zu setzen.

WM-Kader

Torhüter

  • Munir (Numancia)
  • Bono (Girona)
  • Ahmed Reda Tagnaouti (IRT Tánger)

Abwehrspieler

  • Mehdi Benatia (Juventus)
  • Romain Saiss (Wolverhampton)
  • Manuel da Costa (Basaksehir)
  • Nabil Dirar (Fenerbahce)
  • Achraf Hakimi (Real Madrid)
  • Hamza Mendyl (Lille)

Mittelfeldspieler

  • Mbark Boussoufa (Al Jazira)
  • Karim El Ahmadi (Feyenoord)
  • Youssef Ait Bennasser (Caen)
  • Sofian Amrabat (Feyenoord)
  • Nordin Amrabat (Leganés)
  • Younes Belhanda (Galatasaray)
  • Fayçal Fajr (Getafe)
  • Amine Harit (Schalke 04)
  • Hakim Ziyach (Ajax)
  • Mehdi Carcela (Standard Lieja)

Stürmer

  • Khalid Boutaib (Malatyaspor)
  • Aziz Bouhaddouz (St. Pauli)
  • Ayoub El Kaabi (RSB Berkane)
  • Youssef En Nesyri (Málaga)

Die WM-Bilanz

Für Marokko ist es nach 1970, 1986, 1994 und 1998 die fünfte Teilnahme an einer WM-Endrunde. Einmal konnte man dabei ins Achtelfinale einziehen: 1986 war dann gegen den späteren Finalisten Deutschland Schluss.

Das Trikot

Marokko wird bei der WM in Russland von Adidas ausgerüstet. Das Heimtrikot ist dabei rot: Rotes Shirt, rote Hose, rote Stutzen. Auf der Schulter gibt es grüne Applikationen und auch der Kragen ist grün abgesetzt. Während die Trikotnummer in weiß mittig auf der Brust ist, findet sich auf der einen Seite das Wappen des marokkanischen Fußballverbandes und auf der anderen Seite das Logo des Herstellers.

Die Gegner

Marokko steigt am 15. Juni in St. Petersburg gegen den Iran in die WM ein. Das Spiel könnte schon wegweisend sein: Nur wer dieses Spiel gewinnt, wird wohl die Chance bewahren, trotz der starken Gruppengegner in das Achtelfinale einziehen zu können. Am 20. Juni geht es in Moskau gegen Portugal und am 25. Juni in Kaliningrad gegen Spanien.

Marokko bei der WM 2018

Tabelle Gruppe B

# Team Sp Tore Diff P
1 Spanien 3 6:5 +1 5
2 Portugal 3 5:4 +1 5
3 Iran 3 2:2 ±0 4

Spielplan Gruppe B

Anstoß Heim Gast
Fr, 15.06., 17:00 Uhr Marokko 0:1 Iran
Fr, 15.06., 20:00 Uhr Portugal 3:3 Spanien
Mi, 20.06., 14:00 Uhr Portugal 1:0 Marokko
Mi, 20.06., 20:00 Uhr Iran 0:1 Spanien
Mo, 25.06., 20:00 Uhr Iran 1:1 Portugal
Mo, 25.06., 20:00 Uhr Spanien 2:2 Marokko